Besuch des Stadtwerkedirektors Dr. Grunenberg

15. Februar 2007

Die Fraktion der STATT Partei begrüßt am Montag den Stadtwerkedirektor Dr. Grunenberg. Ein Schwerpunkt war der Bau eines neues Hallenbades in der Lüner Stadtmitte. Wichtig für uns ist es, dass die Schulen den Schwimmsport und die Vereine ihren Sport nach Möglichkeit durchführen können. Hier ist uns natürlich die Kosten von ca. 9,6 bis 10 Mio. Euro ein Dorn im Auge. Man muss hier natürlich auch eine Kostensteigerung einkalkulieren. Ich bin schon heute gespannt, in welcher Weise uns der Bürgermeister und der Bäderbeirat uns dieses Projekt für Lünen schmackhaft macht. Es wurde bis zum heutigen Tage keine Informationen über den laufenden Entwicklungsstand an unserer Fraktion zur Verfügung gestellt.

Ein weiteres Thema war: WBL.
Es ist zu begrüssen, dass der Betrieb sich langsam zum Vorzeigeobjekt in Lünen entwickelt. Leider werden wir auch hier nicht über die einzelnen Angelegenheit informiert. Hierzu zählt auch ein Gutachten, welches auch die Stadt Lünen als Teilhaber bezahlt hat wir aber Fraktionen keine Information bekommen und dann soll man über eine Erhöhung der Kosten entscheiden. Ich bin gespannt, wann der Bürgermeister uns die entsprechenden Informationen zur Verfügung stellt. Besonders interessierte uns die neue Technologie. Dieses Thema wurde von Herrn Dr. Grunenberg so vorgetragen, dass in Lünen schon einige Techniken angeboten werden und auch bezuschusst werden. Weitere Information können bei den Stadtwerken angefordert werden. Denken Sie bei einem Wechsel des Leistungsträger immer daran, dass Ihnen die Stadtwerke zum 90 000 Teil gehört und Sie zum Gewinn beitragen können, um einen stabilen Preis zu gewährleisten.


Kommentieren