Leserbrief von Danny Strus – Ratskandidat der STATT Partei

27. August 2009

Hieß es nicht in einem Werbeslogan, dass die Sportvereine ganz wichtig für die Jugend sind?
Ich frage mich dann, warum einige Fußballplätze von Lüner Vereinen geschlossen werden sollen. Nur weil man die Fläche als Bauland gut verkaufen kann? Was sollen die Jugendlichen, die in diesen Vereinen sind, dann machen? Die anderen Vereine werden danach sicherlich überfüllt werden und das ist doch nicht Sinn der Sache.
Meiner Meinung nach bietet Lünen nicht wirklich viele Freizeitaktivitäten für Jugendliche. Selbst die Halfpipe, welche am Theaterparkplatz steht, wurde nur dürftig repariert und eine heraus schauende Schraube gefährdet die Skateboardfahrer. Einige Jugendtreffs wurden bereits auch geschlossen. Dazu sollen noch Fußballplätze geschlossen werden? Lünen wird für Jugendliche nach meiner Meinung immer mehr unattraktiver. Ich, Danny Strus, Kandidat der STATT Partei für den Stadtrat und Bewohner der Siedlung am Kanal, möchte mich zusammen mit meinen Parteikollegen dafür einsetzen, dass die betroffenen Fußballplätze nicht geschlossen werden und somit der Jugend als Freizeitaktivität erhalten bleibt. Der Verein in meiner Siedlung, der FC Lünen 74, ist ebenso davon betroffen. Ich selber gehe, wenn die Zeit es bei mir zulässt, gerne zu den Fußballbegegnungen hin. Nicht nur weil einige meiner Kollegen dort spielen sondern auch weil es Spass macht zuzuschauen.


Kommentieren